Spendenaktion für Arequipa erfolgreich abgeschlossen

AHK Peru

Anfang Juli 2020 vereinbarten der VDMA Mining und die AHK Peru im Rahmen der dramatischen Zuspitzung der Covid-19-Krise in Peru, eine Spendenaktion der deutschen Bergbauzulieferer ins Leben zu rufen.

Besonders dramatisch entwickelte sich die Pandemie in der peruanischen Bergbauregion Arequipa. Dazu kam das Defizit an fehlender Schutzausrüstung für das ohnehin knappe ärztliche Personal in Arequipa zur Versorgung von COVID-Patienten.

Daher entschied man sich bei dieser Spendenaktion zu einer Maßnahme (in Form von speziellen Schutzmasken), die auf den Schutz des strategischen ärztlichen Fachpersonals abzielte, welches einer extrem hohen Infektionsgefahr ausgesetzt ist. Die AHK Peru erklärte sich bereit, den Eingang der Spenden sowie Kauf und Versand der Schutzmasken und die Weitergabe an die Zielgruppe von Lima aus zu koordinieren.

Insgesamt sind dem Aufruf zehn VDMA-Mitgliedsunternehmen, zwei Privatpersonen und die Geschäftsstelle des Fachverbandes Mining gefolgt und es konnten Spenden in einem Umfang von EUR 10 950 zusammengetragen werden.

Mit diesem Fond konnten 175 Schutzmasken X-plore 3300 der Marke Dräger mit zusätzlichen Filtern, die eine Nutzung bis zu 6 Monaten ermöglichen, erworben werden. Diese Masken ermöglichen nicht nur einen effektiven Schutz, sondern erleichtern durch eine bessere Atemqualität auch die Arbeit der Ärzte. Auf Grundlage der zeitlichen Eingänge der Spenden wurden insgesamt 3 Lieferungen mit insgesamt 175 Masken getätigt.

Die Ärztekammer hat den tiefen Dank der Ärzte für die so wichtige und lebensrettende Maßnahme übermittelt und den Beitrag des VDMA Mining auch in ihren Medien kommuniziert. Die AHK Peru hat außerdem in seinem Newsletter und sozialen Medien (Facebook und LinkedIn) über die Maßnahme informiert.

Allen Spendern sei an dieser Stelle nochmals herzlich gedankt!