Industrie 4.0, Maschinen und Robotik für die norwegische Festlandindustrie

shutterstock

Digitale Geschäftsanbahnung für deutsche Unternehmen aus den Bereichen Industrie 4.0 mit Fokus auf Systemintegratoren und Lieferanten von Robotern und Maschinen

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert die Deutsch-Norwegische Handelskammer (AHK Norwegen) Zusammenarbeit mit dem Labs Network Industrie 4.0 e.V. (LNI 4.0) und SINTEF Manufacturing AS eine digitale Geschäftsanbahnungsreise zum Thema Industrie 4.0 in der norwegischen Festlandindustrie.

Die aktuelle Situation und die Auswirkungen der globalen Corona-Krise lassen eine physische Durchführung vor Ort nicht zu. Es handelt sich um eine projektbezogene Fördermaßnahme im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms. Zielgruppe sind vorwiegend kleine und mittlere deutsche Unternehmen (KMU). 

 

Anmeldung für KMU aus Deutschland 

Weitere Details zur Veranstaltung siehe hier. Bei Interesse an der Geschäftsanbahnungsreise können Sie bereits jetzt Kontakt mit Sybille Köhler aufnehmen (sk(at)handelskammer.no; +47 22 12 82 24).