VDMA Büro in São Paulo baut sein Netzwerk in Lateinamerika weiter aus

shutterstock

Das VDMA Büro in Brasilien punktet mit seinem engen Branchenkontakt, auch in der Region.

In Zeiten von Covid 19 sind auch für Brasilien Vor Ort Kontakte mehr denn je entscheidend. Das VDMA Büro in Sao Paulo unterstützt nicht nur die 3300 VDMA Mitglieder in Deutschland und Europa mit aktuellen Informationen, sondern verbindet auch 320 VDMA Mitgliedsfirmen in Brasilien zu einem kundigen Netzwerk.
 

Netzwerk in Sao Paulo

Viele der VDMA Unternehmen haben in Brasilien eine lange Tradition des Maschinenbaus begründet und schätzen das Branchen- Netzwerk des VDMA Büros in Sao Paulo, das 2013 gegründet wurde. Michael Teschner, Geschäftsführer von Multivac do Brasil und Vorsitzender des VDMA Beirats in Brasilien vertritt das Ehrenamt, das sich für den VMDA vor Ort engagiert.

Leiter des VDMA Brasilien ist Thomas Junqueira Ayres Ulbrich. Er wird unterstützt von Raphaela Simon für organisatorische Aufgaben und Honorarkräften für Übersetzungen.
 

Regelmäßige Mitgliederversammlungen

Neben den Mitgliederversammlungen der Fachverbände (z. B Kunststoff- und Gummimaschinen, Bau- und Baustoffmaschinen) bietet das Büro jedes Jahr auch eine zentrale Veranstaltung für alle Fachgruppen des Maschinenbaus an. An der letzten Mitgliederversammlung der VDMA Firmen in Brasilien, die Ende August 2020 virtuell stattfand, beteiligten sich Unternehmensvertreter aus Deutschland, Brasilien, Mexiko, Peru und Chile. Herr Thomas Kaeser, Vorstandsvorsitzender der KAESER KOMPRESSOREN SE, formulierte die Key note. „Wir haben große Hoffnung und großes Vertrauen in die Region. In schwierigen Zeiten haben Pessimisten normalerweise Recht, aber die Optimisten machen die Geschäfte “, mit diesem Motto regte er die Diskussion an.
 

Fokus auf die Region

In den letzten Jahren haben viele VDMA Unternehmen in Brasilien ihr Geschäft in den Nachbarländern intensiviert. Vor allem der After Sale wird oft von Brasilien aus organisiert, aber auch der Export von Unternehmen, die lokal produzieren hat zugenommen. Das Büro hat daher das Netzwerk auch regional ausgebaut.
 

Aktuelles Bild vor Ort

Der VDMA Brasilien bietet ein aktuelles Bild durch regelmäßige Umfragen. zwei Mal im Jahr gibt es eine Business Climate Umfrage unter den über 300 VDMA Unternehmen in Brasilien. Die nächste Umfrage ist für Mitte Oktober 2020 vorgesehen und wird zeigen, wie die Unternehmen den Markt aktuell einschätzen.
 

Politische und praktische Initiativen

Einsatz gegen Visumszwang für ausländische Monteure

Die Covid-19 bedingten Regelungen in Brasilien für die Einreise ändern nichts an dem schon seit Ende 2018 bestehenden Problem des Erfordernisses einer Arbeitserlaubnis, selbst wenn der Einsatz des ausländischen Monteurs in Brasilien nur wenige Tage dauert. Ulbrich hat den dringenden Reformbedarf auch diesem Jahr auf der Tagung der Deutsch-Brasilianischen Wirtschaftskommission angesprochen und den Vertretern beider Länder erläutert.

Vor Ort begleitet das Büro die Meinungsbildung zur Umsetzung des Freihandelsabkommen mit Europa (EU-Mercosul).

Zukunftsorientiert hat der VDMA in Brasilien die Initative “OPC UA goes to Brazil“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, den offenen Standard, der eine Kommunikation von Maschine zu Maschine ermöglicht, in Brasilien und in den Nachbarländern zu etablieren. “
 

Kontakt vor Ort

Das VDMA Auslandsbüro in Sao Paulo steht allen Mitgliedsfirmen für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Der Leiter Thomas Junqueira Ayres Ulbrich kann auf Deutsch, Portugiesisch oder Englisch direkt kontaktiert werden.

Thomas Junqueira Ayres Ulbrich
thomasjaulbrich@vdma.org
Mobiltelefon­:+55-11-942403339

Raphaela Simon
Assistentin des Geschäftsführers
raphaela.simon@vdma.org

Adresse
VDMA Brasil Liaison Office
Rua Pedroso Alvarenga 755, 10º andar
Itaim Bibi-Sao Paulo
CEP 04531-011