AKA punktet mit digitaler Finanzierungslösung für Small-Ticket-Bestellerkredite

Shutterstock

Seit etwas über einem Jahr bietet die AKA Ausfuhrkredit-Gesellschaft mbH für ECA-gedeckte Bestellerkredite zwischen einer und 10 Mio. Euro oder US-Dollar eine hochstandardisierte, digitale Antragsstrecke über das eigens dafür entwickelte Online-Portal SmaTiX (Small Ticket Express). Damit schließt die AKA die Lücke für Small-Ticket-Finanzierungen.

ECA-gedeckte Bestellerkredite sind für den Exporteur besonders interessant, weil die Bank auf Basis des zugrundeliegenden Exportvertrags den Finanzierungsvertrag direkt mit dem Importeur abschließt, die Auszahlungen jedoch direkt an den Exporteur erfolgen. Oft machen Bestellerkredite mit ihren langen Laufzeiten und attraktivem Pricing den Geschäftsabschluss überhaupt erst möglich.

In nur vier einfachen Schritten zur Finanzierungsindikation

Mithilfe von SmaTiX können registrierte Exporteure Finanzierungsanfragen für Exportgeschäfte mit einem Auftragswert bis zu 10 Mio. Euro oder US-Dollar ganz einfach online stellen. In nur vier Schritten und durch Abfrage klar definierter Eingangskriterien wird der Exporteur durch den intuitiven Antragsprozess geführt. Anschließend erhält er eine unmittelbare Rückmeldung zu seiner Finanzierungsanfrage – bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen sogar eine Finanzierungsindikation inklusive vorläufigem Tilgungsplan in Echtzeit. Ein klarer Vorteil für den Exporteur: Er kann seinem Kunden innerhalb kürzester Zeit – bestenfalls sogar schon im Verhandlungsgespräch – eine Lösung präsentieren. Erst im nächsten Schritt werden Bilanzen und KYC-relevante Unterlagen angefordert und von der AKA analysiert, bevor dann ein Angebot herausgelegt wird.

Der abschließende Finanzkreditvertrag ist mit knapp 15 Seiten extrem schlank gehalten und nicht mit den umfangreichen Kreditvertragswerken zu vergleichen, wie sie bei größeren Transaktionen üblich sind. Darin enthalten sind auch bereits Muster für das notwendige Rechtsgutachten (Legal Opinion) sowie für die Auszahlung erforderliche Dokumente. Alleiniger Kreditgeber ist in jedem Fall die AKA.

Wer kann SmaTiX nutzen?

Das Angebot richtet sich aktuell an Exporteure in Deutschland, die Investitionsgüter an ihre Kunden im Ausland verkaufen und durch einen Hermes-gedeckten Bestellerkredit finanzieren lassen möchten. Geplant ist jedoch bereits eine Ausweitung auf andere europäische ECAs, so dass kurzfristig auch Exporteure in Österreich auf SmaTiX werden zugreifen können. Des Weiteren wird es einen eigenen Zugang für AKA-Gesellschafterbanken geben. Dies ist insbesondere für die ECA-Neulinge unter den Exporteuren hilfreich, da die Beratung durch die bereits vertraute Kundenbetreuerin oder Kundenbetreuer der Hausbank gewährleistet bleibt.

Die SmaTiX-Länderliste umfasst aktuell gut 60 Länder, die sich größtenteils am Hermes-Angebot von Click & Cover orientieren. Bei einem Dutzend vorab genehmigter Länder ist bei Erfüllung weiterer Kriterien die Indikation in Echtzeit möglich, alle anderen Anfragen werden durch das SmaTiX-Team bearbeitet.

Inwieweit ist der Bestellerkredit standardisiert?

  • Tilgung üblicherweise in 10 gleichhohen Halbjahresraten, fallweise sind längere Rückzahlungsperioden möglich
  • Mitfinanzierung der vollen ECA-Prämie durch Umlegung auf die Kreditraten
  • Anwendung der üblichen OECD-Konsensus Regeln (mind. 15 % Anzahlung)
  • Kombinierte ECA-Deckung mit einer Deckungsquote von 95 %

Wie funktioniert die Schnittstelle zwischen SmaTiX und Hermes Click & Cover?

Der Exporteur stellt selbstständig seinen Antrag auf Deckung für das konkrete Projekt und den Käufer bei der staatlichen Euler Hermes über das myAGA-Portal. Dank der bereits voll funktionsfähigen Schnittstelle zwischen SmaTiX und Click & Cover von Euler Hermes kann der Exporteur seine Daten aus dem Hermesantrag elektronisch an die AKA übermitteln lassen und direkt im Anschluss seine elektronische Finanzierungsanfrage bei der AKA stellen.

Diese Schnittstelle ist übrigens bi-direktional, d.h. sie funktioniert auch im umgekehrten Fall, wenn der Exporteur zuerst die Anfrage bei der AKA platziert und die Daten anschließend zu Euler Hermes übermittelt werden.

Wie kann ich mich als Exporteur für SmaTiX registrieren?

Der Exporteur durchläuft den Onboarding-Prozess ganz einfach und schnell bei der AKA. Dazu kann er sich an seine Hausbank bzw. eine der AKA-Gesellschafterbanken wenden, zu denen direkt oder indirekt praktisch sämtliche deutschen Geschäftsbanken gehören.

An wen kann ich mich mit Fragen zu SmaTiX wenden?

Die AKA Ausfuhrkredit-Gesellschaft mbH / European Export + Trade Bank ist eine Spezialbank für internationale Handelsfinanzierungen. 17 Banken – darunter sämtliche deutschen Großbanken und Landesbanken – gehören zum Gesellschafterkreis der AKA.

Zu den Ansprechpartnern geht’s hier: https://www.akabank.de/de/unsere-leistungen/eca-gedeckte-small-tickets/