Bulgarien – Studie zu deutschen Investitionen in Bulgarien 1990 – 2017 veröffentlicht

Shutterstock

Die Studie vermittelt ein umfassendes Bild des Volumens, der Struktur und der Auswirkungen der deutschen Direktinvestitionen in Bulgarien von 1990 – 2017.

Die Deutsch-Bulgarische Industrie- und Handelskammer hat zusammen mit der Konrad Adenauer Stiftung die Studie „Deutsche Investitionen in Bulgarien 1990 – 2017“ erstellt. Deutsche Unternehmen zählen stets zu den führenden Investoren im Land.

Niedrige Steuern, qualifizierte und qualifizierbare Arbeitskräfte, Lohnkostenvorteile und eine strategisch günstige geographische Lage machen Bulgarien zu einem attraktiven Zielland von Auslandsinvestitionen. Zudem hat das Land gute makroökonomische Daten: Ein stetiges, deutlich über dem EU-Durchschnitt liegendes Wirtschaftswachstum, geringe Inflation, eine niedrige Staatsverschuldung.

Die vollständige Studie erhalten Sie hier als Download.

Downloads