Besuch einer mexikanischen Delegation im VDMA

Shutterstock

Großes Interesse an der dualen Berufsausbildung und dem Engagement des VDMA!

Am 25.04.2018 besucht eine hochrangige mexikanische Delegation den VDMA. Die Delegation setzt sich aus Vertretern des Arbeitgeberverbandes Mexiko, der nationalen Industriekammer, des mexikanischen Bundesverbandes für Großhandel und Dienstleistungen, des Bundesverbandes der Banken, des Verbands der Versicherungsunternehmen und des Bildungsministeriums zusammen.

Ziel der Reise ist es, dass die mexikanischen Vertreter der Kammern und Wirtschaftsverbände insbesondere die Strukturen der dualen Ausbildung seitens der Privatwirtschaft in Deutschland kennenlernen, verinnerlichen und auf ihre Realität übertragen können. So geht es darum, den hochrangigen Vertretern aus Mexiko die Rollen von deutschen Wirtschaftsverbänden im dualen Ausbildungssystem aufzuzeigen und Ihnen Einsicht in die strukturellen Herausforderungen des Systems zu geben. Diese genannten Ziele sind in Mexiko aktuell von hoher Relevanz, da im Modelo Mexicano de Formación Dual (MMFD) derzeit die Basis für die Entwicklung der institutionellen Strukturen seitens der Privatwirtschaft gelegt wird.

Momentan werden im MMFD unter anderem parallel zum staatlichen Teil der dualen Ausbildung (Berufsschulen) die Rollen und Prozesse des Privatsektors definiert und in die Praxis übertragen. Die in der Delegation vertretenen Institutionen nehmen im MMFD eine wichtige Multiplikatorenfunktion ein. Gleichzeitig können die Teilnehmer der Delegation Know-how aus der Industrie für die Entwicklung einer zukunftsfähigen dualen Ausbildung, z.B. zum Thema Digitalisierung, mitnehmen.