Ungarn: Lohndruck hält weiter an

Shutterstock

Die Deutsch-Ungarische Industrie -und Handelskammer (DUIHK) stellt die Ergebnisse des Vergütungsreports 2018 vor. Im Jahr 2017 stiegen die Gehälter in Ungarn mit 6 % deutlich stärker als erwartet.

Seit dem Herbst 2016 gab es in Ungarn eine deutliche Steigerung der Grundgehälter um ganze 6%. Am besten schnitten dabei die Facharbeiter in Ungarn mit Gehaltserhöhungen von durchschnittlich 7,4% ab. Abteilungsleiter und Angestellte konnten sich über Erhöhungen von 6% freuen und leitende Angestellte, z. B. Teamleiter, bekamen im Durchschnitt Gehaltserhöhungen von 5,8 %.

Der Vergütungsreport zeigt auch deutliche regionale Unterschiede. Die Gehälter im Ballungsraum Budapest liegen beispielsweise um mehr als 20 Prozent über dem ungarischen Durchschnitt. Für 2018 rechnen die teilnehmenden Firmen weiterhin mit anhaltendem Lohndruck. Erwartet wird ein durchschnittlicher Anstieg um 6,1%.

Am 4. Dezember 2017 wurde der gemeinsame Vergütungsreport der DUIHK und der Personal- und Managementberatung Kienbaum Consultants Austria GmbH vorgestellt.

Quelle: WiUmagazin, 11-12 2017