Certificate of Conformity für Saudi-Arabien

Linde Eng. Middle East

Immer wieder werden VDMA-Mitglieder von Ihren Kunden mit der Forderung konfrontiert, dass sie für Maschinen, die nach Saudi-Arabien geliefert werden sollen, ein "Certificate of Conformity" (CoC) vorlegen müssen.

Auch die Zertifizierungsgesellschaften (insbesondere intertek und SGS) behaupten dies, u.a. auf der Internetseite www.export2saudi.com. Allerdings geht aus den dort hinterlegten Dokumenten nur hervor, dass ein CoC beim Import von Konsumgütern nach Saudi-Arabien nötig ist. Über Jahre hinweg wurden auch Maschinenlieferungen vom saudischen Zoll ohne CoC abgefertigt. Von einem Mitgliedsunternehmen wurden wir jetzt auf eine Guideline der Saud Standards, Metrology and Quality Organisation (SASO) aus dem Jahr 2010 hingewiesen, die in Article 2 deutlich macht, dass auch für Maschinen ein CoC nötig ist.

Dies widerspricht aber den Informationen, die der saudische Zoll zur Verfügung stellt. Dank Linde Eng. Middle East, ist es jetzt gelungen, einen Überblick über Produkte zu erlangen, für die dieser ein CoC fordert. Gemäß den saudischen Zollvorschriften ist für die Produkte, die in beigefügter Liste "tariff chapters" mit dem procedure code "21" gekennzeichnet sind, die Vorlage des CoC notwendig. Die meisten Maschinenbauprodukte fallen nicht darunter.

Wir weisen darauf hin, dass sich die Vorgaben ändern können. Aktuelle Daten finden Sie auf der Internetseite des saudischen Zolls: http://www.customs.gov.sa/sites/sc/en/SCTariffs/Pages/Pages/chaptersPage.aspx?SectionNo=16.

Außerdem gab es in der Vergangenheit leider immer wieder Probleme bei der Zollabfertigung oder die Kunden waren nicht von einem CoC abzubringen. Einzelne VDMA-Mitglieder sind daher dazu übergegangen, für alle Exporte nach Saudi-Arabien ein CoC beizubringen, auch wenn das mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Näheres zu den Gebüren für das CoC finden Sie hier.

Downloads