Neue Marktstudie Georgien

VDMA

Georgien liegt an der Nahtstelle zwischen Europa und Asien und bietet damit eine gute Plattform, um andere Märkte in der Region zu erobern. Bereits etwa 300 deutsche Unternehmen sind in dem Land am schwarzen Meer aktiv.

Mit dem Abschluss des Freihandelsabkommens zwischen Georgien und der EU 2014 wurden ein zollfreier Warenverkehr sowie gemeinsame Standards und Regelungen zum Verbraucherschutz vereinbart. Die von der deutschen Wirtschaftsvereinigung Georgien und Germany Trade & Invest (GTAI) zusammen veröffentlichte Marktstudie bietet einen guten Überblick über wirtschaftliche Rahmenbedingungen für interessierte Unternehmer.

Inhaltlich dreht sich die Marktstudie um Wirtschaftsentwicklung und –struktur, Investitionsklima, Arbeitsmarkt und Löhne sowie rechtliche Rahmenbedingungen und Steuern. Außerdem werden die wichtigsten Wachstumsbranchen dargestellt. Dazu zählen Infrastruktur und Hochbau mit den Sektoren Energie, Hydroenergetik, Transport und Logistik, Wasser und Abwasser sowie Hochbau, Landwirtschaft und Tourismus. Im Bereich der Industrie gibt es spezielle Kapitel zu den Sektoren Lebensmittel und Getränke, Bergbau und sonstige verarbeitende Industrie.

Die deutsche Wirtschaftsvereinigung Georgien wird von Oliver Regner geleitet, der für das ExperTS-Programm dort im Einsatz ist. Im Rahmen des ExperTS-Programms beraten zurzeit in 23 Ländern über das Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) vermittelte Experten, sogenannte integrierte Fachkräfte, an deutschen Auslandshandelskammern lokale und deutsche Unternehmen. Das Programm wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert und verknüpft Außenwirtschaftsförderung und Entwicklungszusammenarbeit. Eine Kontaktliste mit allen aktuellen ExperTS und deren Schwerpunktthemen finden Sie rechts anbei.

Downloads