Hidden Champions brauchen den Freihandel

Um die Bedeutung des Außenhandels auch der Politik nahezubringen, hat der VDMA mit Parlamentariern Mitgliedsunternehmen besucht. Genehmigungsverfahren und weltweit unterschiedliche Regelwerke standen bei Kautex und Schubert & Salzer im Mittelpunkt.

Zu Beginn dieser Woche fanden zwei Gespräche zum Thema Freihandel von VDMA-Mitgliedern und Politikern statt. Das Unternehmen Kautex Maschinenbau aus Bonn empfing am Montag den Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff (FDP). Der wirtschaftspolitische Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, Dieter Janecek, besuchte am Dienstag das Unternehmen Schubert & Salzer in Ingolstadt.

Beide Unternehmer betonten die Abhängigkeit ihres Geschäftserfolgs vom Export und setzten sich für freie Handelswege ein. Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete das Streben nach mehr Handel als alternativlos, da in den nächsten 20 bis 30 Jahren 90 Prozent der globalen Nachfrage außerhalb Europas stattfinde. Für Dieter Janecek muss die Politik hierzulande die Vorteile des freien Handels wie effiziente Arbeitsteilung, höhere Spezialisierung und damit verbunden mehr Produktivität gegen protektionistische Tendenzen wie z. B. Trumps ‚America First‘ bewahren.

Alle weitere Informationen zu den Gesprächen finden Sie in den angehängten Pressemitteilungen zu den Terminen.

Downloads